Startseite | Neues | Impressum | Kontakt | Newsletter | Sitemap
Sie sind hier: Startseite » Logbuch » BI Stahnsdorf

07.05.2014: Bitte

Liebe Mitstreiterinnen,
liebe Mitstreiter,


das vom Brandenburgischen Landtag mehrheitlich angenommene erfolgreiche Volksbegehren zum Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr am zukünftigen Flughafen Berlin Brandenburg (BER) ist von der Politik nach wie vor nicht umgesetzt. Die Hirngespinste über ein internationales Drehkreuz am BER schlagen wieder einmal Wellen, wohl auch um von dem für die Akteure hoch brisanten Thema „Was kostet der neue Flughafen denn nun wirklich jeden einzelnen Bürger“ abzulenken. Die politischen Meinungsäußerungen werden wieder zahlreicher und hektischer: Es ist Wahlkampf zur Kommunal- und Europawahl und Vorwahlkampf zur Landtagswahl in Brandenburg am 14. September 2014.

Wir bitten Sie jetzt schon herzlich, gehen Sie zu den Wahlen und überlassen Sie es nicht anderen, wie die zukünftige Politik gestaltet wird. Tragen Sie durch Ihre abgegebene Stimme dazu bei, dass unsere Forderungen von der Politik und dem Gesetzgeber umgesetzt werden.

In Kürze wird es eine weitere Volksinitiative - die Vorstufe zu einem Volksbegehren - geben. Die Umlandgemeinden des zukünftigen Flughafens wollen den bereits erwähnten Drehkreuz-Fantasien per Gesetz ein Ende bereiten und die unverbindliche Aussage des Brandenburgischen Landtags, keine 3. Start- und Landebahn am BER zuzulassen, rechtsverbindlich abgesichert und unangreifbar machen.

Zu dieser Volksinitiative wird es am 8. Mai 2014 um 19 Uhr in der Aula der Astrid-Lindgren-Grundschule, Schulstraße 1 in Blankenfelde-Mahlow eine Informationsveranstaltung geben, zu der Sie herzlich eingeladen sind.

Den genauen Forderungstext der Volksinitiative und die ausführliche Begründung finden Sie nach dieser Auftaktveranstaltung - neben vielen anderen Informationen - ebenfalls auf unserer Homepage (www.fluglaermBER.de).

Wir bitten Sie, diese Volksinitiative tatkräftig durch Plakatierung und eigenes Sammeln vom Unterschriften zu unterstützen, denn eine dritte Start- und Landebahn am BER und damit mögliche 800.000 Flugbewegungen im Jahr - über unsere Köpfe hinweg - wäre eine gesundheitliche Katastrophe für uns alle!


Ihr Sprecherrat
_________________________
BI »Stahnsdorf gegen Fluglärm«
14532 Stahnsdorf
www.fluglaermBER.de

7.5.2014