Startseite | Neues | Impressum | Kontakt | Newsletter | Sitemap | Datenschutz
Sie sind hier: Startseite » Presse » Pressemitteilungen

10.03.2014: Pressemitteilung

Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
- Pressemitteilung des <bürgermeisters -


Blankenfelde-Mahlow, 10. März 2014


Zu den jüngsten Äußerungen des Geschäftsführers der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Zu den jüngsten Äußerungen des Geschäftsführers der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH äußert sich Ortwin Baier, Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow, wie folgt:

„Ich gratuliere Herrn Mehdorn zu seiner Einsichtsfähigkeit.

Es stimmt, der Flughafen BER hätte am nachweislich vollkommen ungeeigneten Standort Berlin-Schönefeld nicht errichtet werden dürfen. Nur Herrn Mehdorns Schlussfolgerungen sind falsch. Ein falscher Standort hat seinen Preis, beispielsweise kann an ihm nachts nicht geflogen werden.

Und dass der planfestgestellte bauliche Schallschutz an den anspruchsberechtigten Schlafräumen höher als an anderen deutschen Flughäfen ausfällt, stimmt nicht.

Das im Planergänzungsbeschluss für anspruchsberechtigte Schlafräume verfügte Nachtschutzziel lässt 6 Überschreitungen eines Pegels von 55 Dezibel pro Betriebsnacht im Schlafrauminnern zu.

Es ist also deutlich schwächer als das vom OVG Berlin Brandenburg im April 2013 für Aufenthaltsräume (d.h. Wohnzimmer, Wohnküchen, Kinderzimmer) festgestellte Tagschutzziel.

Die Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen ist übrigens seit 2009 der Ansicht, dass in Schlafräumen keine Lärmpegel größer 40 Dezibel auftreten dürfen, um einen gesunden und erholsamen Nachtschlaf zu gewährleisten.“

Ortwin Baier
Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow